über Spanien ans Nordkapp

Jaja. Erdkunde mangelhaft. Wir wurden schon darüber informiert, dass der Weg ans Nordkapp nicht wirklich zwangsläufig über Spanien führt. Wir wollten aber wieder los. Wir wollten unsere mini-Spanischkenntnisse mal ins echte Leben holen, wir möchten mal Polarlichter sehen und schwupps – da kommt dann so eine Tourenplanung zusammen.

Wir werden auch wieder unseren Reiseblog schreiben. Ich hatte in einem anderen Reiseblog mal etwas entdeckt, bei dem man die gesamte Route anschauen konnte. Noch habe ich die besten Vorsätze und es wird sich zeigen, inwieweit ich Zeit und Lust für das Handling haben werde.

Hier geht es zur Tourübersicht

Dieser Link sendet euch auf eine Seite von Polarsteps.com. Hier finden sich immer die neuesten Infos zur Reise im Hinblick auf unsere Route.

Das Windkinder-Prinzip

Bedeutet soviel wie „was schert mich mein Geschwätz von vor 2 Minuten?“

Und das kam heute am 10.Januar mal so richtig zum Einsatz, denn wir haben mal unsere Reiseplanung durchgerechnet, mit dem Bauchgefühl multipliziert und mal eben Spanien und Portugal geskipped. Uns wären das zuviele Tageskilometer, die wir abreissen müssten um unseren Polarlichter-Zeitplan einzuhalten. Zu schauen wir uns mal etwaS entspannter Mehr von Frankreich an, bevor wir in ca. 1,5 Wochen schon wieder oben im Ruhrgebiet sind. Und so taufen wir unsere Tour einfach mal um auf „über Frankreich ans Nordkapp“. Eigentlich könnte man sie auch einfach Mützentour nennen, denn wir tragen aufgrund der Temperaturen fast immer Mützen. Und wo es jetzt schon wieder Richtung Norden geht, wir es wohl nicht besser werden…..