Und wie es so ist, wenn man sich mal locker macht. Wir verbrachten eine gute Zeit in Vias. Dank Phoebe lernten wir noch nette Leute kennen, denn deren kleiner Rüde Lucky war schon recht verzückt von unserer kleinen Maus. Und während wir uns gut unterhielten, machten Phoebe und Lucky schon gemeinsame Sache und beanspruchten den Strand schon für sich allein.

Leuchtturm von Leucate

20.09.2021

Wir wussten noch nicht, ob es nur ein Tagesplatz werden sollte, oder ob wir eine Nacht dort verbringen werden. Wir hatten ein, zwei Stellplätze im Visier, die uns aber nicht gefallen haben. Es ist aber ganz sicher ein Mekka für Surfer, denn eine Landzunge ermöglicht das Surfen auf dem Meer oder auch im etwas ruhigeren Binnenbereich. Es war sehr, sehr windig und ein paar Surfer rasten über das Wasser und hinterließen weiße Schaumspuren auf den Wellen.

Ein Parkplatz direkt am Leuchtturm war dann unser Ziel, auf dem Übernachten verboten war. Auf schmalen Straßen fuhren wir steil bergauf, kamen gut an und fanden einen ausreichend großen Parkplatz.

Wir spazierten von Wind gebeutelt zum Leuchtturm und es fand sich sogar ein sehr feines Restaurant mit 3 Hauben und einem Stern. Allerdings montags geschlossen.

Figueres – Dalí Museum

21.09.2021

Es bleibt dabei: wir sind keine Museumsgänger. Von außen sieht das Museum wirklich besonders aus. Peter hatte uns vorher schon online Tickets gekauft und so hatten wir um 11:45 Uhr unseren Timeslot. Dennoch fand ich es recht eng. Die Leute standen gefühlt ewig vor Kunstwerken wir dem Torso einer Schaufensterpuppe mit einem Stück Fleisch (künstlich) drandrapiert. Kunst ist ja bekanntlich Geschmackssache und Dali und ich fanden noch nie besonders zusammen. In den Gängen war es relativ eng und auch ohne Corona hätte mir das schon nicht gut gefallen. Nun, wir haben es gesehen. Und danach sind wir noch im Ort herumgelaufen und haben in einer Tapasbar Bocadillas calientes, Patatas bravas und Albondigas gegessen. Keine Ahnung ob richtig geschrieben. Aber wir nähern uns der Spanischen Sprache an 🙂

Platja de L‘ Estartit

Es ist windig und am heutigen Dienstag arg bewölkt und es gibt auch einige Tropfen Regen. Ich trage mich mit dem Gedanken L‘ Estartit zu skippen, denn ich sehe uns nicht schnorcheln in den nächsten Tagen. Da wir aber Zeit haben, bleiben wir bei unserem Plan.

Und ich sage: Gott sei Dank! Es ist ein total ruhiger und zwangloser CP und wir sind mit wenigen Schritten an einem Strand, an dem Hunde erlaubt sind. Hier geht es uns gut und Phoebe raste überglücklich durch den Sand.

Ausflug in den Ort Estartit

22.09.2021

Wir machten einen Spaziergang in den Ort entlang der Promenade. Phoebe zeigte sich nicht ganz so laufwillig. Vermutlich ist sie noch platt vom gestrigen Herumrasen und hat vielleicht sogar Muskelkater. Jedenfalls war sie nicht so euphorisch, wie sie es gestern war.

Wir liefen vorbei an Häusern mit vielen Wohneinheiten, deren Außenrolläden geschlossen sind. Ist die Saison vorbei oder kommen die Überwinterungsgäste noch? Jedenfalls sieht der Ort hier an so manchen Stellen wie eine Geisterstadt aus.

Wir schauten uns den Hafen an und es kamen gerade einige Tauchboote vom Ausflug zu den Iles Medes zurück, dem Naturschutzgebiet direkt gegenüber. Peter fragte, ob ich Lust hätte, dass wir so einen Ausflug mitmachen? Leider habe ich etwas, sagen wir mal angeschlagene Augen und den Druckunterschied mag ich nicht eingehen. Aber er hat sich dann für Freitagvormittag eingetragen. Bin gespannt, was er berichten wird.

Wir entschlossen uns, hier auch zu Mittag zu essen und wir wurden wirklich positiv überrascht. Das Essen war sehr gut, viel besser als man an einer Touri-Promenade vermuten wurde.

Zurück ging es entlang des Wassers und Phoebe wurde auch wieder locker. So wurde wieder eifrig herumgerast und Möwen gejagt. Schön ist, dass unsere mäkelige, kleine Fresserin ihre Portionen jetzt ohne wenn & aber zügig verdrückt.

Am Wochenende soll es ein Piratenfest im Ort geben, welches wirklich toll sein soll. Bin mal gespannt, wie lange wir hier bleiben. Schön ist es auf jeden Fall!

Restaurant am Cap Leucate

1 Kommentar zu “Eine gute Zeit

  1. Hallo Gudrun, hallo Peter,
    Das sind wunderbare Bilder. Euch geht es richtig gut. Viel Freude weiterhin. Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag.
    LG Marion

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: