Teil 1 – Anfahrt bis Skarsvåg

Wo fange ich an? Also – das Fahren hier oben ist recht anspruchsvoll und es kann auch mal in die Hose gehen, wie unser Beitrag zu dem Thema ja belegt. Und insofern war ich geistig schon ab Tromsø beim Schwenk rüber nach Finnland und dann ab Richtung Süden. Allzu oft hatte ich schon gehört und gelesen, dass die Fahrt zum Nordkapp ab Tromsø eigentlich nicht lohnenswert sei. Bloß für so ein olles Selfie vor dem Gitterglobus noch über 600 Kilometer weiter in den Norden? Und nicht zu vergessen – das müssen wir auch wieder runter. Peter wollte aber davon nicht ablassen. Grmpf. Als folgsame Ehefrau? Was sollte ich da sagen?

Wie ganz viele sind auch wir auf Facebook unterwegs und aktiv in verschiedenen Gruppen – und so kann es dann mal passieren, dass man im hohen Norden mit bis dato völlig fremden Menschen einen netten Plausch bei einem gemeinsamen Kaffee verbringt. So ist es uns passiert. Etwas nördlich von Tromsø hatten Volkmar und Lars ab dem 1. März eine nette Hütte gemietet und der Vermieter hatte sogar für unseren Dicken geräumt. Auf dem Weg dahin fanden wir aber einen supergenialen Platz zum übernachten und Polarlichter sehen. Wie übrigens 100 Italiener später auch, aber dazu an anderer Stelle mehr….Abgehend ab dem Ort waren es nur noch knapp über 100 Kilometer rüber zu den beiden, was eigentlich nicht viele Strecke ist. Aber nicht, wenn es schneit und windig ist. Wir sind langsam gefahren, an 2 Unfällen vorbei, bei denen gerade die Menschen und Fahrzeuge geborgen wurden, einer Sperrung wegen Unfall und einem verlassenen Fahrzeug mit aufgerissenem Heck. Ich habe nur noch geatmet. Was ein Scheiß. Sorry, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Was mutet Peter uns nur zu? Nur für diese dusselige Selfie??!!!? Ich hatte keine Ahnung, dass es noch heftiger werden würde….

Volkmar war im Sommer schon mal am Nordkapp. Mit der Harley – und bestätigte die Info, dass man sich das eigentlich sparen könnte. Meine Hoffnung, dass Peter jetzt endlich davon ablassen würde, keimte wieder auf. Vergebens. Neee, wir sind jetzt schon so weit, das Wetter soll gut werden..! Also wieder mal schweres Atmen meinerseits. Wir fuhren also weiter. Kilometer schrubben. Schaffen, was geht. Wir fanden einen guten Nachtplatz in Narvik – und morgen soll es also weiter hochgehen.

Unfassbar! Schön!

Der nächste Morgen startet mit recht nettem Wetter. Es geht hoch nach Alta. Und dort einfach durch. Nix mit Sehenswürdigkeiten und so. Das Wetterfenster nutzen! Und ab Alta ging es über ein Plateau, das unfassbar schön war. Ganz besonders schlichtweg dadurch, dass alles so schön unter Schnee versteckt war, eine gigantische Weite zeigte sich. Schau dir das Licht an! Schau dir die Weite an! Schau dir dir den Himmel an! So ging es in einer Tour bei uns. Dazu wechselt hier alle 20 Minuten das Wetter. Ich hätte nie gedacht, dass diese Passage für uns zum absoluten Highlight wird. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Aber vermutlich ist es gerade der Schnee, der dies hier alles für uns so spektakulär macht. Wir stellen immer wieder fest, dass es die Natur ist, die uns den Atem raubt. Keine Kathedrale und kein Museum kann uns ähnlich begeistern. Die Natur ist unfassbar stark und schön – und es ist für uns immer wieder ein Geschenk, wenn wir so etwas erleben dürfen!
Wir kommen bis Skarsvåg, das letzte Stück zum Nordkapp kann nur per Kolonne befahren werden. Kolonne heißt, ein Schneepflug fährt (besser: rast) vor und ein PKW bildet das Schlußlicht. Und vor Start der Fahrt wird durchgezählt, wieviele Menschen und Fahrzeuge in der Kolonne mitfahren. Klingt einfach. Die nächste Kolonne stand für 19:30 Uhr an. Wir hatten soo einen schönen Tag und am Abend fing es an zu schneien und zu winden. Wir hatten uns dagegen entschieden am Abend mitzufahren. Wir wollen am nächsten Morgen mit der ersten Kolonne um 11:00 Uhr mitfahren und verbringen eine ruhige Nacht.

Ich habe das eine oder andere Foto gemacht. Die Entscheidung, welche jetzt hier in den Blog reinkommen, ist nicht einfach. Peter meinte, dass rund 200 Fotos aber ein bisserl viel sind…..und so gibt es halt doch nur ne kleine Auswahl:

0 Kommentare zu “Nordkapp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: