Marokko 2019 Reiseberichte

Legzira Arc & Reisedemenz

Heute Morgen arbeite ich mich ein wenig durch meine Fotos und schaue auch, dass im Reisetagebuch jeder Tag zumindest mit einer Info zum jeweiligen Aufenthaltsort hinterlegt ist. Und ich stelle fest, an so manches kann ich mich kaum erinnern. Reisedemenz, eindeutig. So geht es aber uns beiden. 

Letzte Tage kamen wir mit Schweizern ins Gespräch und wir erinnerten uns – ach ja, durch die Schweiz sind wir auch! Wieviele Jahre ist das denn nur her? Irgendwie ist es, als würde ein großer Trichter ins Hirn gesteckt, und der wird kontinuierlich mit Eindrücken gefüllt. Und scheinbar viel, viel mehr, als durch die Engstelle wirklich ins Hirn und somit ins Gedächtnis gelangen kann. Oder es geht doch ins Hirn, aber auch so viel, dass wir das kaum richtig einsortieren können. Letztendlich, erinnern wir uns ja schon – gefühlt ist das nur viel länger her, als es ist. Hm. Darüber muss ich mal nachdenken, wenn ich auf Hirnleistung zurückgreifen kann.

Jedenfalls sind wir hier AUF dem wunderschönen Legzira Arc und somit am südlichsten Punkt unserer ersten Etappe an der Küste entlang. Wir wollen gleich mal in den Ort runter, von dem aus es auch an den Strand geht. Es gibt im Ort auch Campingstellplätze, aber irgendwie graust es uns davor, wieder in ein Regal einsortiert zu stehen. Ich wurde gefragt, ob man für eine Tour nach und in Marokko unbedingt so ein Gefährt wie das unsere braucht, oder ob „Weißware“, also normale Wohnmobile auch dafür tauglich sind. Im Grunde ist die Antwort ein eindeutiges Jain, denn solche Gefährte wie der Frenchi sind eindeutig Ausnahmen. 

Aber nur mit den Ausnahmen kommt man an solche ausnahmschöne Plätze wie diesen hier 🙂

1 Kommentar zu “Legzira Arc & Reisedemenz

  1. Und es macht ganz leise »hach« beim Anblick Eurer Fotos vom Legzira Bogen. Wir standen letztes Jahr ähnlich genial mit unserem »Koffer«, erlebten auch dieses unglaubliche Licht und sahen den Gleitschirmern zu…Robert als ehemaliger Gleitschirm-Pilot noch ein wenig intensiver als ich. Und ja, Ihr habt recht, die richtig schönen, oft auch einsamen Plätzchen sind mit ExMo schon einfacher zu erreichen und autark zu geniessen, auch ein paar Tage, wenn man mag. Euch noch eine tolle Reise und herzliche Grüsse vom nurmut.ch Team aus der Schweiz 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: